Die Tafelstiftung Schleswig-Holstein und Hamburg bot in diesem Jahr wieder mehrere Termine für ein Fahrsicherheits-Training extra für Tafel-Fahrer an. Je Termin waren die Teilnahmemöglichkeiten auf 5 Fahrzeuge mit einem 2- Mann-Team begrenzt. Selbstverständlich fand das Training mit dem eigenen Tafel-Fahrzeug statt, um auch ein anwendbares Trainingsgefühl zu vermitteln.

Für uns nahmen zwei aktive Helfer des Fahrdienstes teil, welche beide schon längere Zeit für unsere Tafel im Einsatz sind. Am frühen Morgen des 23. Septembers ging es zum ADAC-Trainingsgelände in Boksee.

Das Training begann mit einer Vorstellrunde bei Kaffee und Tee und diverser Theorie, z. B. zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung.

Im Anschluss ging es auf das Übungsgelände. Dieses war in 4 Abschnitte unterteilt. Im erstem ging es um div. Alltagsaufgaben. Wenden in einem sehr engen T-Stück, rückwärts einparken in eine verwinkelte Parklücke, rückwärts durch eine lange S-Kurve fahren, vorwärts in eine unübersichtliche Hofeinfahrt – aus der rückwärts wieder raus, als letztes auf ein rechteckiges enges Firmengelände fahren und auf engstem Bereich wenden.

Danach ging es zur Notfallbremsung auf trockenem und nassem Untergrund. Hier sollte der Bremsweg eingeschätzt und dieser daraufhin real erfahren werden. Zudem gab es eine spontan in unterschiedlichen Formen und Größen auftauchende Wasserwand, wo wir uns blitzartig entscheiden mussten. Kann ich ausweichen? Mache ich eine Vollbremsung?

Oder mache ich beides?

Nun ging es zur Mittagspause, es gab leckere Erbsensuppe mit Brot und Nachspeise. Mit dem dritten Abschnitt ging es dann weiter. Es galt eine scharfe Kurve auf trockener und danach nasser Fahrbahn mit einer Gefahrenbremsung am Scheitelpunkt zu fahren. Im vierten Abschnitt wurde das Auffahren auf ein plötzlich stehendes Hindernis und das daraus resultierende Ausweichen geübt.

Nach einer kurzen Abschlussbesprechung gegen 17.00 Uhr gab es zur bestandenen Prüfung eine Urkunde und es folgte für alle die Heimreise.

ADAC Urkunde Fahrsicherheitstraining

Fazit des Teams: Die Teilnahme hat sich gelohnt, das Training war äußerst sinnvoll und
kann nur jedem empfohlen werden.

O.B.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.